Fahrradcodierung

Die Nummer gegen den Fahrradklau

Eine Fahrradcodierung wird nur nach einer Terminvereinbarung durchgeführt. Bitte melden sie sich für einen Codiertermin bei Renè Stecher unter E-Mail an.

Die Hilfe zur Selbsthilfe, bei der Reparatur ihres Fahrrades, bieten wir in der Werkstatt nicht mehr an!

Für die Fahrradcodierung wird ein Entgelt erhoben. Bitte Personalausweis und Eigentumsnachweis für das Fahrrad mitbringen.

Die Werkstatt befindet sich im Fahrradkeller des Scharnhorst-Gymnasiums, Steingrube 19, in Hildesheim. Der Eingang zum Fahrradkeller ist rechts neben dem Haupteingang des Gymnasiums (gegenüber dem Mehrgenerationenhaus).

Fahrradcode eingravieren oder aufkleben?
Der ADFC-Hildesheim bietet seit 2013 zwei Verfahren für die Codierung ihres Fahrrades an. Bisher wurde die Codenummer in den Fahrradrahmen eingraviert. Jetzt bieten wir auch die Etiketten-Codierung an. Damit ist es möglich die Codierung auf empfindlichen Rahmen und an schwierigen Stellen dauerhaft aufzukleben.

Gravur-Codierung

Gravur-Codierung
Die persönliche Fahrradcodierung ist so unverwechselbar wie der eigene Fingerabdruck. Sicher und deutlich erkennbar in den Fahrradrahmen eingraviert oder fest aufgeklebt, gibt sie klare Auskunft über den Besitzer. Die Codierung schreckt zuverlässig ab und schafft hohe Aufklärungsquoten bei Fahrraddiebstählen.
Wir erstellen eine Buchstaben-Zahlen-Kombination, die für jedes Rad einmalig ist und ohne zentrale Datei Rückschlüsse auf den Besitzer zulässt.

Etiketten Codierung

Etiketten-Codierung
Welcher Code kommt auf oder in den Rahmen?
Der alphanumerischer Code aus 6 Teilen wird für jedes Fahrrad individuell zusammengestellt. Der Besitzer-Code setzt sich aus folgenden Kriterien zusammen:

Kennbuchstabe Ihrer Stadt bzw. Ihres Landkreises (z.B. HI)
2-stellige Ortskennziffer des Statistischen Landesamtes für Ihren Wohnort
5-stelliger Straßenschlüssel des Statistischen Landesamtes für Ihre Straße
Ihre 3-stellige Hausnummer
Ihre 2-stelligen Initialen
Die Jahreszahl der Codierung

Was brauche ich, um mein Fahrrad codieren zu lassen?
Zunächst natürlich das eigene Fahrrad. Dass es wirklich Ihnen gehört, überprüfen wir anhand des Kaufbeleges (Rechnung/Kassenbon) und Ihres gültigen Personalausweises oder Reisepasses.
Ohne Kaufbeleg und Ausweis können wir kein Fahrrad codieren!

Meine ADFC-Fahrrad-Codierung vorbereiten!
Sie haben hier die Möglichkeit ihre Anschrift (kein Geburtsdatum) und ihren persönlichen Code auf einem Erfassungsbogen der Hildesheimer Polizei einzutragen und zur nächsten ADFC-Codierung mitzubringen. Die Angaben können Sie auch in der PDF-Datei eintragen und dann ausdrucken. Sie erleichtern damit unsere Arbeit.
Laden Sie hier den Erfassungsbogen herunter.
Wenn Sie den Erfassungsbogen komplett ausfüllen wollen ist das Dokument ein Fahrradpass. Diesen Fahrradpass können Sie nach der Codierung bei der Polizei abgeben. Dort kommen ihre Daten in eine zentrale Datenbank und sind dann bundesweit abrufbar.

Fahrradpass-App für das Smartphone
Die Polizei bietet die kostenlose App „Fahrradpass“ für iPhones sowie Android-Smartphones an. Wer seine Informationen gerne elektronisch dabei haben möchte ist damit gut bedient. Alle Daten können zudem ausgedruckt oder per Mail im Textformat oder als PDF-Anhang verschickt werden.

Was kostet die Codierung?
Die Fahrradcodierung kostet für
ADFC-Mitglieder 4,- € pro Fahrrad (Nichtmitglieder 7,- €).
ADFC-Familien ab 3 Personen zahlen 10,- € (Nichtmitglieder 16,- €).
Wer am Codiertag ADFC-Mitglied wird, bekommt sein Rad kostenlos codiert.

Zum persönlichen Code-Generator